Jormason

renewal – meaning – movement

iPad BOOM

January28

Ja ja heute war es wieder soweit, Mr. Steve “Boom” Jobs präsentierte das neuste Apple Power Gadget.

Ich war im Büro an einem Rechner der folgende Kern- Features hat: Mail, CRM und ein paar Office Programme, keine Speaker, ein eklig langsames Netz und einen ständig abstürzenden Internet Explorer. Auf diesem Rechner also, schaute ich mir von um 18:50 bis 19:20 die Keynote an. Ich versuchte zwar einen Flash- freien Livestream fürs Iphone zu bekommen, aber vergeblich.

Somit landete ich also auf gdgt.com und schaute mir die Textmitteilungen und Fotos von der Keynote an. Und ich muss ehrlich sagen, es war genial! Der gute Ryan hatte zwar ne Menge Arbeit, simultan fast die gesamte Präse mitzutippen! Aber es kam wirklich gut rüber. Krass, im Zeitalter von Twitter und allen möglichen Livestreams schaue ich mir also die Präsentation eines Apple Produkts im Telegramm- Stil an.

Es war aber ein schönes Erlebnis, relativ klar und lies mehr Raum für das eigene Staunen. Naja und was klar zu spüren war; das iPad hat definitiv die Möglichkeiten die Nutzung von Medien wie Ebooks, dem Netz und Fotos sowie dem Schauen von mobilem HD- Video zu verändern. Hier meine Favorite- Statements von Jobs:

“Good morning, and thank you all for coming today. We want to kick off 2010 by introducing a truly magical and revolutionary new product.”

“Apple is a mobile devices company, that’s what we do. We asked ourselves: how do we stack up? Well, Apple is the largest mobile devices business in the world today.” Bigger than Sony, Samsung — bigger than Nokia (by revenue). “Apple is the number one mobile devices company in the world!””

“You can see the whole page in front of you and you can manipulate it with your fingers. You can turn it any way you want — it adjusts however you want it. You can see the whole page — it’s phenomenal. It’s an incredible experience.”

“iPad is an awesome way to enjoy your music collection. And, of course, we have the iTunes store built right into the iPad.” (–> das erinnert mich stark an die Vision von Sascha Lobo auf den Webciety Blog, auch wenn es nicht die direkte Verknüpfung mit Itunes Store, Safari und dem iBook reader ist, aber eignetlich könnte gerade die Shop Version von iBook genau das tun was Sascha beschreibt…)

“Amazon’s done a great job of pioneering this functionality with the Kindle. We’re going to stand on their shoulders and go a little further.”

Es hat die geniale Multitouch- Technologie des Iphones und Ipod Touch auf einem strahlenden LED- Bildschirm. Die Apps wurden soweit verändert, dass sie anscheinend perfekt dem Touchscreen angepasst sind. Aber ich sabbel hier nur die Vertriebsschlagwörter der Keynote nach. Es hat mich definitiv gefesselt und dieses Video, das heute übrigens erst 278 Aufrufe hat – lasst uns zusammen hochzählen, zeigt euch das schöne Apple Podukt in vollem Einsatz. Have fun:

posted under meaning
7 Comments to

“iPad BOOM”

  1. On January 28th, 2010 at 01:05 Cedric Says:

    Das wird der Knüller. Brauchen unbedingt so eins für unseren Lieferdienst. Leo beginnt schon mal die Programmierung für unsere Apps. :-)

  2. On January 28th, 2010 at 01:25 Markus Says:

    Wie immer ist Apple einen Schritt vorraus! Hammer Teil, auch wenn der ein oder andere ein bisschen brauchen wird, bis er merkt, was Apple da cooles produziert hat…
    Leider dauert es noch zwei Monate…

  3. On January 28th, 2010 at 13:00 Christian Riedel Says:

    Hmm.
    Ich teile die Gadget-Begeisterung und dem Konsumästhet in mir jucken die Finger. Als Teenager habe ich mich immer gefragt, wie die Leute in Star Treck auf ihren Pad Reden für die Föderationkonferenz schreiben können.
    Jetzt weiß ich es.

    Aber ein wenig enttäuscht ist der innere Rationalist schon. So wie vorgestellt ist das iPad eine weitere Konsum-Plattform um Inhalte zu kaufen und zu konsumieren. Als Luxus-Ebook Reader ist das cool und auch um auf dem Sofa zu surfen.

    Aber meiner Produktivität hilft es nicht viel. Ich hatte gehofft mein Notizbuch durch das iPad ersetzen zu können. Aber kann ich mit dem Finger im Meeting Skizzen machen? Im Café schnelle Notizen machen und meine Handschrift nutzen. Kann ich alle möglichen Daten auf das iPad ziehen, um sie mit Kollegen in der Kaffeeküche zu besprechen oder Kunden zu zeigen?

    Sicher wird für all das mal eine App geben. Aber ein wenig mehr Computer und etwas weniger iPhone wäre super gewesen. Schließlich muss ich bei einem Mac nicht für eine App Bezahlen, die es mir Erlaubt meine Dateien auf dem iPad zu speichern.

    Aber Schluss mit der Lästerei: Das Prinzip Pad ist richtig. Sobald es weniger Zeitung und mehr Sketch-Pad wird – schlage ich zu.
    Best,
    Christian

  4. On January 28th, 2010 at 13:01 Christian Riedel Says:

    Natürlich heißt es Star Trek….

  5. On January 28th, 2010 at 14:35 Jörn Hendrik Says:

    Hehe perfekt! Und dann bestellt einen extra für euren freien Vertriebscoach, nech? ;)

  6. On January 28th, 2010 at 21:41 Jörn Hendrik Says:

    Vielen Dank für deinen Kommentar Christian, exakt, dieses wundersame Star Trek Pad auf dem Data mit fluchsen Fingern die Subraumdiskriminanten aushebeln und den Warp- Kern abstoßen konnte, damit das Schiff dem schwarzen Loch entkommen konnte! ;)
    Schöner Punkt mit dem Schreiben, es ist lassen sich klar elementare Dinge finden die das iPad nicht hat. Ich finde allerdings den Blogpost von Amir Kassei den du ja Retweetet hast sehr passend: http://thefukuokaproject.posterous.com/its-not-the-tablet-stupid-its-the-digital-lif

    Punkt drei bringt es auf den Punkt: “Seduce, Convince and capialize.
    Man sollte Menschen nicht mit Technologie nicht überfordern sondern stück für stück heranführen. Deshalb auch die Genius-Bars, die sehr reduzierten 1.0 Versionen von iPhone und iPod und auch beim Tablet wird die Fülle der Möglichkeiten und Nutzungsmöglichkeiten erst im laufe der ersten drei bis 4 Jahre nach und auch freigestellt. Der Vorteil ist die systematische Erschliessung des Massen-Marktes trotz einer Premium Positionierung.”

    Aber ja– ich werde ebenfalls zuschlagen! :)

  7. On January 28th, 2010 at 21:41 Jörn Hendrik Says:

    Absolut! die längsten 60 Tage….zum Glück werden wir und mit Iphone und MacBook über Wasser halten können! :)

Email will not be published

Website example

Your Comment: